Miteinander Wohnen e.V.

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Miteinander Wohnen e.V.

 
Wer sind wir?    Was machen wir?     Warum tun wir es?      Wo sind wir zu finden?       Was haben wir demnächst vor?

Antworten auf diese Fragen und weitere interessante Informationen rund um den Miteinander Wohnen e.V. sind auf diesen Seiten zu finden. Wir stehen Ihnen/Euch auch gern persönlich zur Verfügung (siehe Kontakt)!

Wir freuen uns auf Sie!


Und das sind unsere neueste Aktivitäten:

Bündnis für Brandenburg fördert auch 2018 - Vielen Dank

Auch in diesem Jahr sind wir stolz darauf verkünden zu können, dass unser Projekt "Lotsen für Wohnen und Leben in Frankfurt (Oder)" erneut gefördert wird.

Die Stadt Frankfurt (Oder) und im Rahmen der Landesförderung des "Bündnis für Brandenburg" haben wir Zuwendungen erhalten die es uns ermöglichen, einen Mitarbeiter in Teilzeit einzustellen. Hiermit stellen wir Ihnen Nibras Rashaidat vor. Er kommt aus Damaskus und ist seit 2016 mit seiner Frau und drei Kindern in unserer wunderschönen grünen Stadt.

Nibras wird sich verstärkt um die Belange der arabischen Menschen aus der Community kümmern. Die Arabischkenntnisse sollen weiterhin dazu führen, dass eine gute Betreuung gewährleistet werden kann. Nibras war schon vorab als Lotse bei uns tätig und hat sich toll eingearbeitet. Er kennt die Stadt und die Behörden, daher scheuen Sie sich nicht, seine Hilfe in Anspruch zu nehmen. Nibras steht auch den Ämtern und Behörden, Institutionen und Vereinen helfend zur Seite.

Bei Bedarf bitte im Verein melden. Detailierte Sprechzeiten Arabisch werden noch auf der Homepage und auf Facebook bekannt gegeben.

Nibras Foto

Nachbarschaftsagentur 2018

 

Foto HP

Nachbarschaftsagentur

Die Idee der Nachbarschaftsagentur (NAG) zur Entwicklung stabiler Bewohnerstrukturen geht auf Vorlagen des Miteinander Wohnen e.V. für das Integrierte Handlungskonzept Soziale Stadt 2008 zurück. Mit der Realisierung konnte ab 2016 am Standort Berliner Straße 38 begonnen werden. Ausgangspunkt sind Quartiere, in denen Bewohner mit multiplen Problemlagen und damit einhergehendem Unterstützungsbedarf leben. Dazu zählen zum Beispiel Arbeits- und Perspektivlosigkeit, Schulden, Süchte, Einsamkeit und Altersarmut. Die betroffenen Quartiere sind unter anderem durch häufige Nachbarschaftskonflikte, Anonymität und Isolation, eine schwache Identität und ein schlechtes Image geprägt.

Dieser Situation wird an einem konkreten Ort, dem Nachbarschaftstreff in der Berliner Straße 38, entgegengewirkt. Er fungiert als Kommunikations- und Begegnungsort mit hoher Beteiligung der Bewohner. Der Treff ist ein niedrigschwelliger Anlaufpunkt für alle Fragen rund um das Zusammenleben mit kontinuierlicher Präsenz und Erreichbarkeit von Ansprechpartnern. Im Sinne der Hilfe zur Selbsthilfe unterstützt die NAG die Gestaltung und inhaltliche Belebung der Nachbarschaft durch die Bewohner selbst. Bestandteil des Projektes ist auch der Aufbau eines Pools von Bewohnern, die sich gegenseitig Nachbarschaftshilfe leisten bzw. diese in Anspruch nehmen.

Unter dem NAG-Dach wird niedrigschwellige und bedarfsorientierte Sozialberatung angeboten, die Themen wie z.B. Wohnen, Ausbildung und Arbeit, Familie oder schlicht die Anteilnahme an der eigenen Biografie umfasst. Im Einzelfall findet das Beratungsangebot auch aufsuchend statt. Aus der Kombination unserer Beratungserfahrung, der Offenheit für Migranten und des großen Bedarfs an niedrigschwelligen Hilfen für Menschen mit Migrationshintergrund hat sich die NAG als kompetenter und verlässlicher Ansprechpartner für insbesondere Geflüchtete und Polen entwickelt.

Hinzu kommen regelmäßige Gemeinschaftsangebote wie den monatlichen Bewohner-Brunch, zwei wöchentliche Treffs für je bis zu 10 arabische Frauen und ein wöchentlicher Seniorentreff. Einmalige Veranstaltungen wie z.B. der Nachbarschafts-Subbotnik, das Fest der Nachbarn und von Ehrenamtlichen organisierte Events für Kinder komplettieren das Begegnungsangebot vor Ort. Dazu ist die NAG, unter Einbindung unserer Nachbarn, als aktiver Teil eines Veranstaltungsnetzwerks auch an anderen Orten aktiv, z.B. am Brückenplatz 2.0, bei Festivals, Stadt- und Vereinsfesten und im Rahmen von Themenwochen bis hin zum Partner in Slubice beim Lebendigen Adventskalender. Die NAG bringt mit ihrer niedrigschwelligen Angebotsstruktur Menschen zusammen, die sich vermutlich im Alltag nicht begegneten.

Im Teilprojekt Lernhilfezentrum, das auch von Partnern wie der Lutherstiftung zu Frankfurt an der Oder, dem Vielfalt statt Einfalt e.V. und privaten Spendern unterstützt wird, finden unterschiedliche Formen der Schülerhilfe statt. Neben der sozialen Lernhilfe, die durch kostenfreie individuelle Lernbeziehungen die Bildungschancen für Schüler aus sozial schwachen Familien erhöht, gibt es auch zweimal pro Woche einen Hausaufgabentreff v.a. für Flüchtlings- und Migrantenkinder, die von Ehrenamtlichen vor allem sprachlich unterstützt und gefördert werden.

Unter dem Dach der NAG findet schließlich noch eine unentgeltliche Börse für getragene Kleidungsstücke Raum sowie die sachliche Unterstützung von nachbarschaftlichen Hilfen.

Wir sind kontinuierlich und verlässlich präsent und stehen als Ansprechpartner montags bis freitags zur Seite. Mit der NAG haben wir eine Einrichtung für Nachbarschaftshilfe und bürgergesellschaftliches Engagement im Sozialraum rund um die Berliner Straße 38 geschaffen, die verschiedene Begegnungs- und Lernangebote vorhält.

Jetzt bewerben!

Zur Verstärkung unseres Projektteams „Lotsen für Wohnen und Leben in Frankfurt (Oder)“ suchen wir ab dem 1.4.2018 befristet bis zum 31.12.2018 und in Teilzeit (20 WS) eine(n)
Koordinator(in)
für die arabisch-sprachige Ergänzung unserer
Projektkoordination und Angebotsbetreuung.
 
Sie sind eine deutsch und arabisch sprechende, kommunikative Persönlichkeit und arbeiten aufgeschlossen und einfühlsam mit Menschen. Sie sind geübt im Umgang mit deutschen Formularen und Behördenkontakten, organisieren gern und haben Kontakte in migrantische Netzwerke. Voraussetzungen für diese Tätigkeit sind Diskretion und Zuverlässigkeit.
 
Wenn Sie Interesse und Freude an einem vielseitigen Arbeitsumfeld und einem kulturell aufgeschlossenen Team haben, dann erwarten Sie folgende Aufgaben:
- Akquise und Ausbildung von zweisprachigen Lotsen
- Planung von Workshops mit Lotsen als Referenten und Geflüchteten mit Wohninteresse
- Koordination und Abrechnung von Lotseneinsätzen
- Organisation von themenspezifischen Informationsveranstaltungen
- deutsch- und fremdsprachige Beratung und Hilfestellung (Formulare, Schriftverkehr, Vermittlung an Fachstellen) von Geflüchteten und Migranten im Rahmen eines offenen Angebots bzw. in Begleitung
- Koordination eines Möbel- und Kleidungstauschrings und eines ehrenamtlich basierten Lernhilfe-Angebots für Geflüchtete und Migranten
- Durchführung von niedrigschwelligen Angeboten wie arabischer Frauentreff, Kochstudios und Nachbarschaftsfeste
- Öffentlichkeitsarbeit
 
Senden Sie Ihre Bewerbung bis zum 29. März 2018 an:
Miteinander Wohnen e. V.
Claudia Tičar
Berliner Straße 38
15230 Frankfurt (Oder)
www.miteinander-wohnen-ffo.de
Gern auch per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bienvenue und Welkom!

Duo

Wir freuen uns sehr, auch in diesem Jahr zwei wunderbare Mitarbeiter vorstellen zu können:

Anna Tissier, gebürtige Französin und die kraftvolle und enthusiastische Unterstützung im Lernhiklfezentrum. Sie kümmert sich um die Belange der Schüler und Lehrer, organisiert Nachhilfetermine und bringt junge Menschen mit engagierten Lehrern zusammen.

Richard Engbers ist gebürtiger Niederländer und unterstützt unser Team seit dem 1. März 2018 als Bundesfreiwilligendienstler. Er kümmert sich um die störungsfreien Abläufe im Vereinsleben, begleitet unseren Jörg Becker bei Botengängen und ist mit Jörg im Duo "Die Männer für alle Fälle".

Beide neuen Mitarbeiter begrüßen wir ganz herzlich in unserem Team und freuen uns auf eine gute, fruchtbare Zeit. Die ersten gemeinsamen Tage haben auf jeden Fall gezeigt, dass wir super miteinander harmonieren und der Humor uns verbindet!

Weihnachtliches Mitsingkonzert in Slubice

Am 5. Dezember waren wir als Gäste beim polnischen Verein TWK in Slubice. Anlass war der Lebendige Adventskalender 2017, der diesseits und jenseits der Oder aktive Türchen präsentiert. Die Gastgeber empfingen uns in einer weihnachtlich dekorierten Stube, wo der heiße Tee schon auf uns wartete. Für das leibliche Wohl sorgte Uwe, der wieder seine leckere Linsensuppe und selbstgemachtes Schmalz mitbrachte. Unser Beitrag zu diesem Abend war auch eine Kiste mit Inlinerskates, welche schnell angezogen wurden und dann damit zum "Platz der Freiheit" gefahren wurde. Wobei "fahren" eher ein Stolpern war... Zudem brachten wir auch selbstgestrickte Mützen von Sylvia Bach von der Wohnungswirtschaft Frankfurt (Oder) GmbH mit, die auch mit viel Applaus und Gegacker verteilt wurden. So sind sie alle gerüstet für die winterliche Kälte in Slubice und Frankfurt (Oder).

Vielen Dank für den schönen Abend, Adam und Ula und all die Mitglieder des Vereins TWK.HP LAK

Termine

No events found.